Abschlussportfolio der Waldorfschulen

Seit 2009 hat die Waldorfschulbewegung in einem gemeinsamen Projekt - zunächst in NRW, inzwischen bundesweit – Form und Inhalt eines Qualifikationsportfolios entwickelt. Das Abschlussportfolio der Waldorfschulen ist auf eine breite Dokumentation der Kompetenzen und waldorfspezifischen Unterrichtsinhalte hin angelegt und wird am Ende der 12. Klasse vergeben. Das Abschlussportfolio bezieht sich auf die gesamte Oberstufe und verfolgt das erklärte Ziel, die insbesondere während der Oberstufe erbrachten schulischen Leistungen des Schülers so zu dokumentieren, dass sein individuelles Kompetenzprofil in Erscheinung tritt. Das Abschlussportfolio wird nicht nur dem breiten Lernangebot einer Waldorfschule gerecht, sondern ermöglicht auch eine transparente und ganzheitliche Beschreibung der jeweiligen Handlungskompetenzen der jungen Erwachsenen über ihre schulische Leistung hinaus. Damit verbinden die Waldorfschulen weitreichende Erwartungen und Ziele, u.a. das Ziel, auf diesem Weg zu einem allgemein anerkannten Waldorfschul-Abschluss zu kommen.

Über Ziele, Inhalte, Fortschritte und Ergebnisse dieser Arbeit können Sie sich auf diesen Seiten informieren.

Broschüre "Zukunft begründen"

In der Broschüre "Zukunft begründen - Abschlüsse neu gestalten" finden Sie weitere ausführliche Informationen.

Schüler aus Bochum

Schüler der Bochumer Waldorfschule präsentieren ihr Abschlussportfolio

Filmberichte

Hier finden Sie weitere Filmberichte zu einzelnen Aspekten des APF.

Handbuch zum APF


Das vorliegende Handbuch ist  eine Arbeit aus der Praxisforschung, die aus der Schulpraxis mit Schülern, Lehrern und Eltern in den letzten Jahren entstanden ist. Dem Handbuch liegt eine CD bei mit einer Fülle von Arbeitsmaterial für die Konzeption der Lernbegleitung und mit Beispielen von Kompetenznachweisen der verschiedenen Projektschulen.

Die Benutzung der dort eingebundenen Materialien für eigene Zwecke ist ausdrücklich gestattet.

 
Sie sind hier: Home